Jan 29

Pulled-Ochsenbäckchen-Sandwich

IMG_8628

Ein Gericht, das mir schon lange durch den Kopf geistert und ich in dieser Variante auch so noch nicht gesehen, gelesen oder gegessen habe ist das „Pulled-Ochsenbäcken-Sandwich“. Da ich noch eine schöne Ochsenback im Gefrierschrank hatte stand diesem Gericht nichts mehr im Weg.

Für die Zubereitung von Schmorgerichten bietet sich mein 3L Dutch Oven natürlich super an. Geschmort wurden die Bäckchen wie üblich mit Suppengemüse, Rotwein, Rinderfond und ein paar Gewürzen. Dazu später noch ein paar Worte mehr.

Zutaten Ochsenbäcken für 2 Peronsen:

  1. 1 Ochsenbäckchen
  2. 4 Karotten
  3. 3 Rote Zwiebel
  4. 3 Lauchzwiebel
  5. 0,7l Rotwein
  6. 0,4l Rinderfond
  7. 3 EL Butter
  8. 1 EL Tomatenmark
  9. S&P
  10. 1 TL Zucker

 

Zubereitung:

  1. Die Ochsenbacke sorgfältig von Fett und Sehnen befreien und die Abschnitte zur Seite stellen. Anschließend die Bäckchen von beiden Seiten mit Mehl bedecken.
  2. Den Dutch Oven von unten stark erhitzen und die Bäckchen und Fleischabschnitte in etwas Olivenöl von allen Seiten scharf anbraten. Ob man dies auf einem Gaskochfeld, Grill oder klassisch mit Brikkets macht ist jedem selbst überlassen.
  3. Nach dem Anbraten das Fleisch aus dem Dutch Oven nehmen und zur Seite stellen. Die Karotten, Zwiebeln und den Lauch in nicht zu kleine Stücke schneiden und diese ebenfalls zusammen mit dem Tomatenmark schön anbraten, sodass reichlich Röststoffe entstehen. Achtet darauf, dass das Tomatenmark nicht verbrennt und dadurch sehr bitter wird. Nun das Gesmüse mit etwa 400ml Rotwein ablöschen und das Bäckchen hinzugeben.
  4. In der Zwischenzeit habe ich 24 Brikkets in einem Anzündkamin durchgeglüht. Davon kommen 8 unter und 16 auf den Dutch Oven.
  5. Nachdem der Rotwein etwas eingekocht war habe ich den restlichen Wein und den Rinderfond hinzugegeben.
  6. Geschmort habe ich die Backen für etwa 3 Stunden, in denen ich die Brikkets einmal erneuern musste.
  7. Durch ein Sieb habe ich die Soße und das Gemüse passiert und sie anschließend nochmals einkochen lassen, sodass die von mir gewünschte Konsistenz entstand. Der letzte Schritt war es, die Soße mit Butter und etwas Salz und Pfeffer zu verfeinern.

IMG_8450IMG_8560IMG_8609

 

Als zweites Topping neben den Ochsenbäckchen kam Apfelrotkohl mit auf den Burger.

 

Zutaten Apfelrotkohl:

  1. 250g Rotkohl
  2. 100g Äpfel
  3. 1 Zwiebel
  4. 20g Butter
  5. 1 Lorbeerblatt
  6. 15g Zucker
  7. ¼ TL Salz
  8. Gemüsebrühe
  9. 75ml Wasser
  10. 15ml Rotweinessig
  11. 50ml Rotwein
  12. 25g Johannisbeergelee

 

Zubereitung:

 

  1. Rotkohl, Äpfel und Zwiebel werden getrennt voneinander zerkleinert.
  2. Die Butter in einen Topf geben, die Zwiebel dazugeben und glasig andünsten.
  3. Den Rotkohl zugeben und weiter andünsten.
  4. Die zerkleinerten Äpfel und alle weiteren Zutaten, außer Johannisbeergelee zugeben und für etwa 1 Stunde garen.
  5. Zum Schluss wird das Johannisbeergelee hinzugegeben und untergerührt.

 

 

Die Burgerbrötchen sind dieses Mal französische Baguettes.

Zutaten für ein Baguette:

  1. 200g Mehl
  2. ½ TL Salz
  3. ½ TL Zucker
  4. 10g frische Hefe
  5. 100ml lauwarmes Wasser
  6. etwas Öl

 

IMG_8567

 

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten, außer das Öl in die Küchenmaschine geben und kneten.
  2. Den Teig für etwa 10 Minuten in der Schüssel gehen lassen.
  3. Anschließend nochmal kneten lassen und den Vorgang zweimal wiederholen (insgesamt 3×10 Minuten Gehzeit).
  4. Der Teig wird nun mit eingeölten Händen geformt und auf das Backblech gelegt und darf dann nochmal für 30 Minuten an einem warmen Ort gehen.
  5. Das aufgegangene Teigstück mit heißem Wasser bestreichen und mit dem Messer vorsichtig längs einritzen.
  6. In den vorgeheizten Backofen geben (250 Grad) und nach etwa 5 Minuten auf 200 Grad reduzieren.
  7. Nach ca. 25 Minuten ist es fertig gebacken.

 

IMG_8623

 

Fazit:

 

Ohne Übertreibung wohl mein leckerstes Baguette,das ich zwischen die Finger bekommen habe. Die unheimlich zarten und saftigen Bäckchen, die von allein zerfallen sind haben zu dem selbstgemachten Baguette gepasst, als ob sie dafür geschaffen wurden.

 

Testen, testen und nochmal testen ist das Motto!

 

Viel Spaß beim Dutchen wünscht Euch Adrian

 

Pulled-Ochsenbäckchen-Sandwich
4.5 (90%) 4 votes

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grillflavour.de/pulled-ochsenbaeckchen-sandwich/

2 Kommentare

  1. Da kommt man mitten in der Nacht nach hause, schaut kurz in seinen Feedreader und entdeckt dann solche Leckerei! Einfach toll, das wird mit Sicherheit mal nachgebaut. Jetzt hab ich nur ein Problem: Hunger!

    Viele Grüße Oliver

  2. Bäckchen im DO habe ich auch noch nicht gemacht. Wird echt Zeit, wenn ich mir das hier so angucke.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.