Apr 16

Rib Eye Bistecca alla fiorentina – Rib Eye Steak Florentiner Art

Steak im ÖlivenölbadDie Zubereitung „Bistecca alla fiorentina“ hat seine Wurzeln in der Toskana und beeinhaltet die Zubereitung eines T-Bone oder Porterhouse-Steaks in einem Oilvenölbad.Das Fleisch stammt urspünglich vom Jungochsen einer aus Italien stammenden Rinderrasse namens Chiania und ist zugleich die größte Rasse weltweit. Das Chiania ist die älteste Rasse in Italien und erreicht ein Gewicht von ca 1500kg und eine Größe von bis zu 180cm.

Leider konnte ich für die doch spontane Zubereitung auf die Schnelle kein Chiania auftreiben, deshalb wurde es letztlich ein Rib Eye Steak von einem hier ansässigen Biohof. Die Art und Weise der Zubereitung bleibt jedoch die selbe und diese möchte ich Euch nun etwas näher bringen.

Zutaten der Zubereitung für das Steak nach fiorentiner Art:

  1. 1 Steak Eurer Wahl, jedoch sollte es nicht zu dünn geschnitten sein, um eine gewisse Garzeit im Olivenöl zu gewährleisten.
  2. Olivenöl Eurer Wahl (etwas hochwertiges ist sehr förderlich und gibt dem Steak den besonderen Geschmack)
  3. 2 Zweige Rosmarin
  4. Gutes Salz und Pfeffer (bei mir kamen diese Gewürze zum Einsatz, Steakpfeffer und Murray River Salz)

Rib Eye Steak und Olivenöl vor der Zubereitung

Zubereitung:

  1. Eine backofenfeste Form aus Glas, V2A oder sonstigen Materialien etwa 2 cm hoch mit Olivenöl und 2 Zweigen Rosmarin befüllen. Ich empfehle die Größe der Schüssel der Größe des Steaks anzupassen um die Menge an Olivenöl zu sparen.
  2. Vor dem Grillen des Fleisches habe ich das Öl auf eine Temperatur von ca 95-100Grad erhitzt, um den späteren Garvorgang nicht unterbrechen zu müssen. Ob man dies im Grill oder Backofen macht spielt absolut keine Rolle.
  3. Das Fleisch wurde ohne Gewürze bei direkter starker Hitze von beiden Seiten ca 1,5min angegrillt. Wer sein Fleisch zuvor Salzen möchte kann dies natürlich auch tun, ich habe mich für das Würzen nach dem Grillen entschiden, um das Steak einmal pur testen zu können.
  4. Nach dem angrillen das Fleisch in das erhitzte Olivenöl legen. Ich habe das Fleisch etwa 4 mal im Ölivenöl gewendet um sicher zu gehen, dass sich der Geschmack gleichmäßig am Fleisch verteilt. Vermutlich hätte das Wenden zur Hälfte der Garzeit auch seinen Zweck erfüllt.
  5. Bei einer Kertempertur von 55 Grad durfte das Steak auf einem Holzbrett für etwa 3-5min ruhen.
  6. Gerne dürft ihr das Steak zu Beginn ohne Salz und Pfeffer testen um den Unterschied zur herkömmlichen Zubereitung zu schmecken.
  7. Letztendlich wurd das Steak mit hochwertigem Pfeffer und Salz bestreut und mit dem zum Garen benutzten Olivenöl beträufelt.

Das Rib Eye Steak noch ruhen lassenAnschnittbild bei einer Kerntemperatur von 55°C

Ein wirklich butterzartes Fleisch mit einem herrlichen Olivenölarma, welches einfach perfekt zum Steak gepasst hat. Kein Wunder, dass sich diese Art der Steakzubereitung in Italien bis heute durchgesetzt hat. Beim nächsten Test kommt das Originale Chianina T-Bone Steak zum Einsatz.

 

Viel Spaß beim Grillen wünscht Euch Adrian

Rib Eye Bistecca alla fiorentina – Rib Eye Steak Florentiner Art
4 (80%) 8 votes

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://grillflavour.de/rib-eye-bistecca-alla-fiorentina-rib-eye-steak-florentiner-art/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.